Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der Euro Asset Management GmbH i. Gr. in Dortmund untersagt:

  • Anlegern ihr Produkt Global Value Fund zu vermitteln,
  • Aktien der Fortissimo Immobilien-Handelshaus AG selbst oder über Untervermittler zu vermitteln,
  • Konten- und Depotverträge an Credit Suisse, Zürich, zu vermitteln sowie
  • als Finanzportfolioverwalter im Rahmen von Kundeneinzelkonten bei Credit Suisse, Zürich, tätig zu sein.

Außerdem wies die Aufsicht die Gesellschaft an, eine endgültige Abrechnung für die Anleger der Pro Invest GbR I und Pro Invest GbR II zu erstellen. Die Anleger schlossen die Verträge ab, um ihr Geld insbesondere in spekulativen Börsentermingeschäften anzulegen. Als Finanzportfolioverwalter war Geschäfts­führer Peter Ratte tätig.

Laut BaFin betrieben die Euro Asset Management GmbH i. Gr. und Ratte sowie der Geschäftsführer der Pro Invest GbR und Global Value GbR, Markus Nowaczyk, Dortmund, das Finanzkommissionsgeschäft unerlaubt. Gegen den Bescheid der Aufsicht können die Betroffenen Rechtsmittel einlegen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 522 Nutzer finden das hilfreich.