Ethische ETF: Bequem und mit besserem Gewissen

Einen Index gibt es meist ganz oder gar nicht. Das Stock­picking, die gezielte Auswahl von Aktien, bleibt aktiv gemanagten Fonds vorbehalten. Das macht es den Anhängern ethischer Geld­anlagen schwer, auf börsen­gehandelte Indexfonds, ETF, umzu­steigen. Es gibt jedoch ein paar Indizes, die nicht den gesamten Markt abbilden, sondern Unternehmen bestimmter Branchen außen vor lassen. Einige von ihnen stehen nicht in der Tabelle (siehe PDF), weil sie noch nicht fünf Jahre alt sind.

Keine geächteten Waffen

Seit Kurzem können Anleger in Deutsch­land ETF von BNP Paribas kaufen, die umstrittene Waffen ausschließen – darunter der BNP Paribas Easy ETF MSCI World ex Controversial Weapons. Nicht im Index sind Unternehmen, die Land­minen, Streu- und Uranmunition sowie chemische und biologische Waffen herstellen. Es gibt weitere ETF „ex Controversial Weapons“, etwa den MSCI Europe ex Controversial Weapons und MSCI Emerging Markets ex Controversial Weapons.

Nach­haltig­keit bei MSCI

Wer mehr Ausschluss­kriterien wünscht, kann sich die SRI-Indexreihe von MSCI ansehen. SRI steht für ­Socially Responsible Investment, ­sozial verantwort­liche Geld­anlage. Die SRI-Indizes schließen aus: Waffen und Rüstung, Atom­kraft, Alkohol, Tabak, Glücks­spiel, Pornografie und Agrargen­technik. Auch Kinder­arbeit und Menschen­rechts­verletzungen sind auf der Ausschluss­liste.

  • Auf den MSCI World SRI Index gibt es einen ETF von UBS, den UBS MSCI World Socially Responsible Ucits ETF. Er erfüllt die ethischen Finanztest-Kriterien. Er bezieht sich auf eine Variante des Indexes, den MSCI World SRI 5% Issuer Capped, das bedeutet, dass ein Unternehmen nicht mehr als 5 Prozent am Index ausmachen darf. Der Index enthält rund 400 Aktien aus 23 Ländern. Größte Werte sind Microsoft, Procter & Gamble und Roche.
  • Auf den MSCI Europe SRI Index bietet iShares den iShares MSCI Europe SRI Ucits ETF einen ETF.
  • Für Schwellenländer gibt es zwei Angebote: iShares bildet mit seinem ETF iShares MSCI EM SRI den Index MSCI Emerging Markets SRI ab, bei UBS gibt es die auf 5 Prozent gedeckelte Variante, den UBS MSCI Emerging Markets Socially Responsible Ucits ETF.

Dow Jones Sustainability Indizes

Schon länger am Start sind die Nach­haltig­keits­indizes von Dow Jones, die Dow Jones Sustainability Indizes. Von iShares gibt es dazu den Dow Jones Global Sustainability Screened Ucits ETF. Tabu sind Firmen, die ihr Geld mit Waffen und Rüstung, Atom­kraft, Alkohol, Tabak, Glücks­spiel und Pornografie verdienen. Der Index listet mehr als 500 Werte aus 34 Ländern. Größte Werte sind Microsoft, Johnson & Johnson und General Electric. Auf Euro­land ­bezieht sich der iShares Dow Jones Eurozone Sustainability Screened Ucits ETF.

Dieser Artikel ist hilfreich. 187 Nutzer finden das hilfreich.