Nach­haltige Fonds und ETF So legen Sie sauber an

144
Nach­haltige Fonds und ETF - So legen Sie sauber an
Grüne Fonds. Nach­haltige Geld­anlage umfasst neben ökologischen auch soziale Aspekte. © Getty Images/iStockphoto

Geld in Fonds und ETF anlegen, aber bitte möglichst nach­haltig. Wir nennen Fonds, die sich dafür eignen und beschreiben, wie Anleger den passenden Depotmix finden.

Inhalt

Nach­haltig­keit ist gefragt

Der Menschheit steht mit dem Klimawandel eine große Heraus­forderung ins Haus. Das Interesse an Fonds mit ethisch-ökologischen Anla­gekriterien ist riesig und steigt weiter. Die Stiftung Warentest hat 184 Nach­haltig­keits­fonds untersucht – davon 99 Welt-, 58 Europa- und 27 Schwellenländerfonds. Eine Hand­voll Fonds schaffen die Bestnote.

Fort­schritte bei der Bank­beratung

Wir haben beispielhaft untersucht, ob Aspekte der Nach­haltig­keit in einer konkreten Bank­beratung zur Sprache kommen. Drei Kunden waren für uns verdeckt in Köln und Berlin unterwegs und haben sich in verschiedenen Filialen, in einem Fall auch telefo­nisch, beraten lassen. Anders als noch vor wenigen Jahren kam das Thema Nach­haltig­keit über­all ungefragt auf den Tisch. Die Beratung hat sich insgesamt deutlich verbessert. Den ausführ­lichen Bericht erhalten Sie im Special Wie gut beraten Banken? Oder Sie schalten diesen Test frei – Sie bekommen dann außerdem Zugriff auf alle Test­ergeb­nisse zu nach­haltigen Fonds sowie eine Kauf­anleitung und Tipps zum richtigen Depot­aufbau.

Rendite­chancen fürs Depot

Aktienfonds Welt sind die beste Basis für ein breit gestreutes Depot. Diese Regel gilt auch für Anleger, die nach­haltig investieren wollen. Sie können mit Welt­fonds breit gestreut anlegen und dabei vermeiden, an schmutzigen Geschäften mitzuver­dienen. Für viele Anleger sind etwa Kinder­arbeit oder Investitionen in Kohle­konzerne tabu.

Nach­haltige Fonds – bewertet von der Stiftung Warentest

  • Test­ergeb­nisse. Die Stiftung Warentest hat 184 Nach­haltig­keits­fonds untersucht – 99 Welt-, 58 Europa- und 27 Schwellenländerfonds. Die Ergeb­nisse erhalten Sie nach dem Frei­schalten. Einen Über­blick in Tabellenform finden Sie in den PDF der Testberichte von Finanztest.
  • Fonds­daten­bank. Die Fonds­bewertungen (Anla­geerfolg, Nach­haltig­keit) finden Sie laufend aktualisiert in unserem großen Fondsvergleich.
  • Kauf­beratung, Tipps, FAQ. Wir zeigen Ihnen, wo Sie unsere Testsieger und andere geeignete Nach­haltig­keits­fonds kaufen können.
  • Pantoffel-Portfolio. Die beliebte Finanztest-Anla­gestrategie, das Pantoffel-Portfolio, gibt es auch in nach­haltig. Finden Sie hier Tipps zum Aufbau.
  • Was bringt ethisches Investment? Wir zeigen, was nach­haltige Geld­anlage bewirken kann.

Mit nach­haltigen Aktien gut aufgestellt in die Zukunft

Es ist ein hartnä­ckiges Vorurteil: Wer nach­haltig investiert, muss auf Rendite verzichten. Das Gegen­teil ist wahr. Die Fonds­spezialisten der Stiftung Warentest haben den herkömm­lichen Welt­aktien­index MSCI World mit seinem nach­haltig orientierten Pendant MSCI World SRI verglichen. Die Abkür­zung SRI steht für Socially Responsible Investing, also eine sozial­verträgliche, verantwortungs­volle Kapital­anlage. Hier zeigt sich: Seit einigen Jahren läuft der Nach­haltig­keits­index besser. Einer der Gründe dafür ist der Energiesektor.

{{data.error}}

{{accessMessage}}

Schmutzige Geschäfte meiden, saubere fördern

Nachhaltige Geldanlage ist weit mehr als der Ausschluss umstrittener Branchen und Firmen: Mit dem Kauf bestimmter Aktien wollen die Fonds auch gezielt umwelt­freundliche Projekte oder soziale Anliegen fördern. Viele Fondsanbieter engagieren sich darüber hinaus auf Haupt­versamm­lungen und im direkten Dialog, um die Unternehmen zur Änderung über­holter Geschäfts­modelle zu bewegen.

Klima-ETF im Check

Die Pariser Klimaziele besagen, dass sich die Erde um nicht mehr als zwei Grad erwärmen darf. Es gibt inzwischen auch ETF, die sich daran orientieren. Wir haben sie uns angesehen und geprüft, ob sie sich für Sparer und Spare­rinnen eignen, die nach­haltig investieren wollen (Mit ETF das Klima im Blick, Artikel kosten­pflichtig, Link funk­tioniert nach Kauf).

Schließen grüne Fonds Kohle aus? Und Atom­kraft?

Ein wichtiger Bestand­teil unserer Bewertung sind die Ausschluss­kriterien der Fonds. Sie fließen zur Hälfte in die Finanztest-Nach­haltig­keits­bewertung ein. Auf der Liste der 29 Kriterien stehen auch fossile Energien und Atom­kraft. Das Kriterium fossile Energien bezieht sich auf die Förderung von Kohle, Gas, Öl und Fracking sowie den Betrieb von Kohle- und Gaskraft­werken. Atom­kraft beinhaltet den Betrieb von Atom­kraft­werken, die Herstellung von Kern­komponenten für Atom­kraft­werke und den Abbau von Uran. Aus Anlass der EU-Entscheidung, Atom­kraft und Erdgas zumindest über­gangs­weise als nach­haltig einzustufen, haben wir analysiert, wie die grünen Fonds das hand­haben.

Von 184 untersuchten nach­haltigen Fonds schließt nur ein Fünftel fossile Energien und Kern­energie komplett aus. Unsere Bestnote gibt es so nicht. Atom­kraft steht dabei sogar öfter auf der Ausschluss­liste als die fossilen Klimakiller.

Nach­haltige Fonds und ETF - So legen Sie sauber an
© Stiftung Warentest

Die passende Mischung im Depot

Für nach­haltige Geld­anlage gilt ebenso wie für konventionelle: Sie soll sich lohnen. Ein wichtiges Kriterium für den Anla­geerfolg ist ein gut aufgestelltes Depot, das zum eigenen Risiko­typ passt. Anleger über­legen zunächst, welche Mischung aus sicheren Zins­anlagen und renditeträchtigen, aber riskanteren Aktienfonds ihrem Sicher­heits­bedürfnis entspricht. Das Anlage­konzept von Finanztest, das Pantoffel-Portfolio, kann bei der Zusammen­stellung als Vorbild dienen.

Als Grund­lage für den Rendite­baustein empfehlen wir Aktienfonds Welt, weil sie breit gestreut in mehrere Unternehmen aus verschiedenen Ländern und Branchen investieren. Wer mag, kann auch einen Mix aus Aktienfonds Welt und Aktienfonds Europa wählen. Schwellenländer eignen sich als Beimischung. Beimischungen sollten maximal 30 Prozent ausmachen, die Beimischung nur eines Landes oder einer Branche höchs­tens 10 Prozent.

Nach­haltige Fonds und ETF - So legen Sie sauber an
© Stiftung Warentest

Nach­haltig anlegen – Stiftung Warentest bietet Orientierung

Nach­haltige Fonds und ETF - So legen Sie sauber an

Bislang gibt es keine einheitliche Definition dafür, was ein nach­haltiger Fonds ist. Manche legen strenge Maßstäbe an, andere kommen eher hell­grün daher. Mit der Finanztest-Nach­haltig­keits­bewertung finden Sie heraus, welche Fonds und ETF Ihren Vorstel­lungen entsprechen. Sie können so gut vorbereitet zum Beratungs­gespräch gehen oder ihren Wunsch­fonds selbst kaufen.

Übrigens: Unser Ratgeber Nachhaltig Geld anlegen erklärt, wie Sie nach­haltige Fonds und ETF finden und Ihr Geld sozial und ökologisch anlegen. Wie Sie – neben einer umsichtigen Geld­anlage – auch etwas für Klima und Umwelt tun können, lesen Sie im Buch Grüner leben der Stiftung Warentest.

144

Mehr zum Thema

  • Nach­haltige Geld­anlage Wie gut beraten Banken?

    - Wir haben grüne Bank­beratung ausprobiert. Unser Fazit: Gute Ansätze, mittel­mäßige Fonds. Wirk­lich nach­haltig wird Ihr Depot mit den Top-Fonds aus unserem Fondsvergleich.

  • Erneuer­bare Energien Raus aus Öl und Gas

    - Klimawandel und Krieg fordern den Umstieg zu umwelt­freundlichen Technologien. Wie Anlegende mit aktiv gemanagten Fonds und ETF auf erneuer­bare Energien setzen.

  • Renten­versicherung mit Ökofonds Nur wenige Verträge sind attraktiv

    - Mit ethisch-ökologischen Fonds für die Zusatz­rente sparen, geht einfach mit Renten­versicherungen. Unser Test zeigt die besten „grünen“ Angebote.

144 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 22.07.2022 um 13:35 Uhr
Wer entscheidet: ETF- o. Indexanbieter?

@calilmero65: Wir stimmen Ihnen dabei zu, dass der Indexanbieter die Funktionsweise des Index definiert während die Fondsgesellschaft, die den ETF anbietet, diesen nur abbildet. Es ist aber nicht so, dass die Fondsgesellschaft die Funktionsweise des Index nicht gut kennen würde. Sie wählt nämlich den für Ihr ETF-Angebot passenden Index aus und nimmt an regelmäßigen Konsultationen über die zukünftige Funktionsweise des Index teil, die vom Indexanbieter organisiert werden. Neben den Informationen zum Index benötigen wir für unsere Beurteilung eines ETF auch Informationen, die wir nur von der Fondsgesellschaft beziehen können, zum Beispiel Input zur Art der Indexreplikation oder zum Engagement. Die ESG-Kriterien, nach denen sich ein Index bei der Auswahl von Wertpapieren richtet, werden in der Regel auf eine transparente Weise dargestellt und veröffentlicht. Deswegen beziehen wir uns bei der Bewertung eines ETF sowohl auf den Input des der Fondsgesellschaft als auch auf die Dokumentation des Indexanbieters.

calimero65 am 20.07.2022 um 09:38 Uhr
Wer entscheidet: ETF- o. Indexanbieter?

Hallo Finanztestteam,
Sie schreiben, dass Sie die Fondsgesellschaften, also auch die ETF-Anbieter befragt haben, welche Ausschlusskriterien angewandt werden. Das finde ich insofern nicht nachvollziehbar, da doch der Indexanbieter entscheidet ( also z.B. MSCI ), wie streng er einen Index definiert. Der ETF-Anbieter bildet dann diesen Index "nur" ab, hat also gar keinen Einfluss auf die Zusammensetzung?!

Profilbild Stiftung_Warentest am 07.06.2022 um 11:40 Uhr
Uni­ver­sal GLS Bank Ak­tien­fonds A, B und E

@Henny-nrw: Wie unser Fondstest zeigt, ist der Fonds Uni­ver­sal GLS Bank Ak­tien­fonds B (DE000A1W2CL6) für Verbraucher bei maxxblue käuflich ist, ohne die von Ihnen genannte Mindestanlagesumme: www.test.de/fonds
Für die Tranche Uni­ver­sal GLS Bank Ak­tien­fonds A (DE000A1W2CK8) gibt es weitaus mehr Kaufmöglichkeiten. Da haben Sie Recht. Für die Tranche Uni­ver­sal GLS Bank Ak­tien­fonds E haben wir im Test auch wieder nur eine Kaufquelle, die comdirect.
Bitte nutzen Sie unseren Dauertest unter www.test.de/fonds um alle Detailinfos zu den Fonds und deren Tranchen zu bekommen: www.test.de/fonds

Henny-nrw am 03.06.2022 um 21:27 Uhr
Universal GLS Bank Aktienfonds

Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für Ihren sehr interessanten Artikel.
Im "Heftartikel als PDF" wird für den "GLS Bank Aktienfonds" nur die Version B (DE000A1W2CL6) genannt. Durch die min. Einmalanlage von 200.000 € (dafür geringere Gebühren) ist diese vermutlich nur für wenige Ihrer Leser die passende Version.
Für die Allgemeinheit - weil ohne Mindestanlage - sind die Version A ausschüttend (DE000A1W2CK8) und Version E thesaurierend (DE000A2QCXR2) gedacht. Vielleicht möchten Sie dieses ändern?
Sollte es auch andere Fonds/ETF in einer ausschüttenden und einer thesaurierenden Variante geben, so wäre es hilfreich, wenn beide ISIN angegeben wären.
Beste Grüße

Profilbild Stiftung_Warentest am 13.04.2022 um 09:28 Uhr
Engagement der Fonds

@antimatter: Vielen Dank für Ihren Beitrag. Wir planen zurzeit keine detailliertere Untersuchung des Engagements der Fondsgesellschaften. Die Fondsgesellschaften unterscheiden sich sowohl beim Umfang und den Zielen ihres Engagements als auch bei der Tiefe ihrer Berichterstattung. Bei einigen können Sie ausführliche Informationen finden über ihre Aktivitäten in bestimmten Sektoren und Themenfeldern.