Die ethisch-ökologische Indexwelt

Viele ethisch-ökologische Fonds orientieren sich an Aktienindizes. Hier sind die wichtigsten.

Als erster weltweiter Aktienindex mit Nachhaltigkeitsanspruch wurde 1999 der Dow Jones Sustainability World Index (DJSI World) entwickelt. Er enthält die „saubersten“ 10 Prozent der 2 500 Unternehmen aus dem Dow Jones Global Index. Der Index wird auch in Varianten angeboten, die auf die Branchen Tabak, Alkohol, Glücksspiel, Waffen und Rüstung verzichten. Für Europa gibt es den DJSI Stoxx.

Auch die Ethibel Sustainability-Indizes (ESI) schließenunliebsame Branchen nicht komplett aus. Die Verantwortlichen prüfen aber bei Themen wie Atomenergie, Waffenproduktion oder Tierversuchen im Einzelfall, ob die Aktivitäten einer Firma die Aufnahme in den Index zulassen. Die belgische Dexia verwendet das breiter gefasste Ethibel Investment Register als Anlageuniversum.

Anders als die zuvor genannten Indizes schließt der im Jahr 2001 gegründete FTSE4Good von vornherein Firmen aus, die ihr Geld mit Tabak, Waffen und Atomnutzung verdienen.

Den strengsten Ansatz verfolgt der 25 Aktien umfassende Natur-Aktien-Index (NAI). Er orientiert sich nicht am gesamten Aktienuniversum, sondern setzt auf Firmen, die in ökologischer, sozialer oder ethischer Hinsicht herausragen. Seine Titelauswahl weicht stark von der anderer Indizes ab.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3193 Nutzer finden das hilfreich.