Tipps

  • Wechsel. Wechseln Sie nur zu einer ethisch-ökologischen Bank, wenn Sie von deren Anliegen über­zeugt sind. Dann ersparen Sie sich Enttäuschungen. Die Konditionen aller von uns näher betrachteten ethisch-ökologischen Banken sind zurzeit konkurrenz­fähig. Sie reichen aber nicht an die Spitzen­angebote konventioneller Banken heran.
  • Ausrichtung. Studieren Sie die Kriterien der Banken sorgfältig. Es gibt feine Unterschiede. Die BKC und die GLS-Bank stellen zum Beispiel beide kein Geld für die Embryonen­forschung oder das Klonen zur Verfügung. Die katho­lisch geprägte BKC macht zusätzlich einen Bogen um die Hersteller von Verhütungs­mitteln.
  • Die GLS-Bank und die Umwelt­bank haben die größte Erfahrung auf dem Gebiet der ethisch-ökologischen Geld­anlage. Die beiden kirchlichen Banken holen aber gut auf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 225 Nutzer finden das hilfreich.