Die toskanische Stadt Lucca will die regionale Esskultur mit ungewöhnlichen Maßnahmen fördern: Fortan dürfen im historischen Zentrum nur noch italienische Restaurants eröffnen. Kritiker werten den Kampf gegen Dönerläden und Asia-Imbisse als „gastronomischen Rassismus“. Luccas Bürgermeister verteidigt sich: Auch italienische Imbisse wie Pizza-Stände seien verboten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 50 Nutzer finden das hilfreich.