Zitrusfrüchte: Vitamin-C-Klassiker

Essen in der Erkältungs­zeit Special

Eine Apfelsine, eine Grapefruit, vier Mandarinen oder zwei ausgepresste Zitronen reichen jeweils, um den Tages­bedarf an Vitamin C zu decken. Es stärkt das Immun­system ganz allgemein, einen akuten Infekt kann es jedoch nicht vertreiben.
Zubereitung: Ein Salat aus Orangen und Fenchel macht winterfit. Auch gut: Den Saft einer Zitrone mit heißem Wasser aufgießen und leicht süßen.

Fenchel: Wie aus der Apotheke

Essen in der Erkältungs­zeit Special

Der Geruch von Fenchel erinnert manche an eine Apotheke. Das liegt an den ätherischen Ölen Anethol und Fenchon, die leicht krampf- und schleimlösend wirken. Was man der weißen Knolle nicht anmerkt: Schon 100 Gramm Fenchel decken den Tages­bedarf an Vitamin C, auch reichlich Eisen, Zink und Folsäure sind enthalten.
Zubereitung: Roh passt Fenchel zu Orangen, Trauben und Äpfeln. Gedünstet ist er eine prima Beilage oder Suppen­einlage.

Grünkohl: Der Rekord­meister

Essen in der Erkältungs­zeit Special

Nord- und West­deutsche lieben Grünkohl wegen seiner herben Süße, Ernährungs­experten empfehlen ihn wegen enormer Gehalte an Vitamin C, Zink, Eisen, Schwefel­verbindungen, Folsäure. Bei Nähr­stoffen ist er Rekord­meister.
Zubereitung: Garen Sie Grünkohl möglichst nur 20 Minuten, stunden­langes Kochen ist über­holt.

Hühnerbrühe: Groß­mutter hat recht

Essen in der Erkältungs­zeit Special

Studien stützen Omas Haus­mittel: Offen­bar wirken bestimmte Eiweiße in der Hühner­suppe gegen Entzündungen und geschwollene Schleimhäute. Auch die Infekt­waffe Zink ist reichlich vorhanden.
Zubereitung: Gießen Sie ein Huhn, Suppengemüse und Salz in einem Topf mit kaltem Wasser auf. Der Sud darf nur kurz aufkochen, auf kleiner Flamme 90 Minuten lang ohne Deckel ziehen lassen.

Ingwer: Scharf gegen Husten

Essen in der Erkältungs­zeit Special

Die chinesische Medizin setzt Ingwer traditionell als Heil­mittel bei Erkältungen ein, inzwischen schwören auch Deutsche auf die Knolle. Vor allem die Scharf­stoffe Gingerol und Shogaol sollen Entzündungen und Hustenreiz lindern.
Zubereitung: Schneiden Sie ein daumen­langes Stück Ingwer in dünne Scheiben. Gießen Sie heißes Wasser auf, 10 Minuten ziehen lassen, leicht süßen.

Linsen: Kur für die Abwehr

Essen in der Erkältungs­zeit Special

Linsen gehören unbe­dingt in die Winterküche – sie schme­cken deftig, machen satt und liefern Saponine. Labor­versuche legen nahe, dass diese sekundären Pflanzen­stoffe die Antikörper anregen und so auch das Immun­system stärken.
Zubereitung: Rot, grün, schwarz – die Welt der Linsen ist bunt. Geschälte müssen nicht einweichen und garen schneller. Gesunde Partner: Ingwer und Chili.

Rote Bete: Tiefrot stärkt Abwehr

Essen in der Erkältungs­zeit Special

Im Herbst und Winter haben die roten Rüben Hoch­saison. Wer sie mag, kann auf die abwehr­stärkende Kraft des tiefroten Farb­stoffs Betanin hoffen. In Roter Bete steckt zusätzlich eine respektable Menge an Zink. Leider speichert die Bete Nitrat, sie ist also nichts für jeden Tag.
Zubereitung: Roh zu Salat raspeln, mit Äpfeln, Nüssen, Ingwer mischen. Alternativ mit Zucker, Essig, Zwiebeln garen.

Sanddorn: Super­frucht vom Meer

Essen in der Erkältungs­zeit Special

Keine andere Frucht, die in Deutsch­land wächst, konzentriert so viel Vitamin C wie die Sanddorn­beere. Bis tief in den Winter hängt sie am Strauch, vorwiegend an der Küste. Die Beeren kommen gewöhnlich als dick­flüssiger, saurer Saft auf den Markt. Schon 3 Esslöffel können den Tages­bedarf an Vitamin C decken.
Zubereitung: Geben Sie 3 Esslöffel Sanddornsaft in eine Tasse, gießen Sie heißes Wasser auf, spar­sam süßen.

Kräutertee: Sich eins über­brühen

Essen in der Erkältungs­zeit Special

Bei Erkältungen tun Kräuter­tees wohl. Sie wärmen und verflüssigen Schleim. Die Volks­medizin schreibt den ätherischen Ölen sowie Gerb- und Bitter­stoffen bestimmter Pflanzen Wirkungen zu: Kamille beruhigt, Minze erleichtert das Atmen, Salbei wirkt gegen Keime, Süßholz und Thymian besänftigen Husten.
Zubereitung: Tee mit kochendem Wasser aufgießen, 10 Minuten ziehen lassen.

Zwiebel: Jede Träne lohnt sich

Essen in der Erkältungs­zeit Special

Zwiebelsaft gegen Husten, Zwiebelsäck­chen gegen Ohren­schmerz, Zwiebel­suppe fürs Wohl­befinden – die Volks­medizin verwendet das Lauchgewächs vielfältig. Der Haupt­grund: schwefelhaltige Verbindungen. Einige wirken antimikrobiell und können offen­bar Schleim lösen.
Zubereitung: 2 Zwiebeln würfeln, mit 2 Esslöffeln Zucker in einem Glas mischen, abdecken. Nach 2 Stunden sondert sich Zwiebelsaft ab – wohl­tuend bei Husten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 17 Nutzer finden das hilfreich.