Essen im Sommer Meldung

Fast die Hälfte des verkauften Geflügelfleischs ist mit unerwünschten Bakterien, zum Beispiel Salmonellen, belastet. Das ergab eine Studie am Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Köln. Auch in Hackfleisch wurden Krankheitserreger nachgewiesen. Vor allem Salmonellen können heftigen Durchfall mit Fieber verursachen, bei Immungeschwächten oder auch Kleinkindern sogar mit Todesfolge. Der beste Schutz dagegen ist, das Fleisch gut durchzugaren. Denn hohe Hitzegrade machen den Keimen den Garaus.

Genauso wichtig ist Hygiene in der Küche: Bakterien vermehren sich außerhalb des Kühlschranks schnell. Und sie lassen sich, wenn man nicht aufpasst, auch leicht per Fingerkontakt übertragen. Beispielsweise, wenn Sie das Geflügel in den Ofen schieben oder die Frikadellen zubereiten und gleich danach den Kartoffelsalat mischen, ohne sich zwischendurch immer wieder gründlich die Hände zu waschen. Dann vermehren sich die im Kartoffelsalat gelandeten Salmonellen in kürzester Zeit sprunghaft. Gefriertemperaturen überleben Salmonellen übrigens glänzend. Bei tiefgefrorenen Hähnchen also nicht weniger vorsichtig sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 511 Nutzer finden das hilfreich.