Tipps und Tricks

Espressomaschinen Test

Wenn der Kaffee nicht schmeckt, können Kniffe helfen: Damit Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato immer gut gelingen.

Vorbereiten. Heizen Sie die Espres­somaschine lange genug auf, bevor Sie sie benutzen. Vollautomaten spülen dabei gleich das System durch. Bei Kapselmaschinen und Siebträgern sollten Sie das von Hand machen, auch den Dampfrüssel. Der erste Espresso schmeckt sonst womöglich noch nicht und Sie können erst die zweite Tasse richtig genießen.

Vorwärmen. Perfekter Espresso soll richtig heiß sein. Deshalb unbedingt die Tassen vorwärmen: Entweder mit heißem Wasser aus der Dampfdüse ausspülen oder längere Zeit auf die beheizte Abstellplatte stellen, falls vorhanden.

Experimentieren. Wir haben für diesen Test Bohnen und Pulver von illy verkostet, bei den Kapselgeräten Nespressokapseln „Livanto“ beziehungsweise Tchibo-Espresso Gusto Originale. Wenn Ihnen der Geschmack nicht zusagt, probieren Sie andere Sorten aus. Je frischer, desto besser: Ideal ist es, die Bohnen erst unmittelbar vor dem Brühen zu mahlen.

Üben, üben, üben. Auch der Mahlgrad der Bohne hat auf Geschmack und Crema Einfluss. Bei Siebträgern lässt sich zudem der Anpressdruck des Pulvers variieren. Welcher der richtige für die Kaffeesorte ist, muss man ausprobieren. Übung macht hier den Meister. Wichtig: Das Pulver soll gleichmäßig im Sieb verteilt sein. Die Kaffeestärke lässt sich über die Pulver- und Wassermenge oder nur über die Wassermenge (Kapselgeräte) regulieren.

Ziehen und Rollen. Milchschäumen lässt sich trainieren: Erst die Dampfdüse in die kalte Milch tauchen und durch Ziehbewegungen der Kanne viel Luft hineinbringen. Danach den Rüssel in der Milch lassen. Durch das Verwirbeln (Rollen) kommen die feinen Poren. Satter, stabiler Milchschaum gelang im Test am besten mit automatischem Milchauf­schäu­mer. Den hat aber nicht jede Maschine. Wer mit dem Dampfrüssel allein nicht klarkommt, kann sich einen separaten Milchquirl zulegen. Übrigens: Hohe Latte-Macchiato-Gläser passen oft nicht unter den Auslauf.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1804 Nutzer finden das hilfreich.