Gewusst warum: Kaffee oder Caffè?

Espressomaschinen Test

Der Unterschied zwischen Filterkaffee und Espresso liegt im Röstverfahren und in der Zubereitung. Die Bohnen für Espresso werden länger und stärker geröstet. Das Ergebnis: geringerer Säureanteil, mehr Würze und kräftigerer Geschmack. Weil Espresso nicht im Filter gebrüht wird, sondern nur kurz mit heißem Wasser in Berührung kommt, lösen sich auch weniger Bitterstoffe und Koffein. Ein Tässchen Espresso hat nur etwa halb so viel Koffein wie eine Tasse Filterkaffee. Gut zu wissen: Wenn Italiener „Caffè“ sagen, meinen sie in der Regel „Espresso“.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2456 Nutzer finden das hilfreich.