Ausgewählt, geprüft, bewertet

Im Test: 17 Espressomaschinen, davon 2 Baugleichheiten: 13 Vollautomaten mit Kaffeemühle, 2 Nespresso-Systeme für Kapseln, 1 Siebträgergerät und 1 Gerät für Kaffeepads.

Alle haben Dampfdüsen zum Milchaufschäumen und für Heißwasser.

Einkauf der Prüfmuster: Juni/Juli 2004.

Preise: Anbieterbefragung im September 2004.

Abwertung

War die Sicherheit „ausreichend“ oder schlechter, konnte das test-Qualitätsurteil nicht besser sein. War das Milchaufschäumen „ausreichend“, wurde die Handhabung maximal eine halbe Note besser. War Dauerprüfung und Verkalken „ausreichend“, konnte die technische Prüfung höchstens eine halbe Note besser sein.

Espresso: 40%

Fünf Sensoriker bewerteten Geschmack und geschmacksbildende Crema. Sie verkosteten auch Espresso, der mithilfe von Zusatzfunktionen und -einstellungen entstand, ebenso 125 Milliliter Kaffee, zubereitet aus Espressobohnen oder -pulver. Die Temperatur wurde in den gefüllten Tassen gemessen. Die Tassen wurden nach Herstellerangabe vorgewärmt und zusätzlich auf 40 Grad Celsius.

Technische Prüfung: 20%

Zu den Zubereitungszeiten für ein und zwei Tassen gehören die Aufheiz- und Durchlaufzeiten für Espresso sowie Cappuccino. Bei Tassen füllen begutachteten wir, wie gleichmäßig das Getränk in die Tassen fließt, ob es dabei und beim Milchaufschäumen tropft und ob es neben die Tassen spritzt. Beim Milchschaum bewerteten wir die Zeit bis zur Verdopplung des Volumens, die Wassermenge, die dabei in die Milch geriet, und die Schaumqualität. Dauerprüfung und Verkalken: 6 000 Durchläufe von je einer Tasse mit 15-minütiger Abkühlpause nach jeweils zehn Brühungen. Dabei wurde nach Herstellerangabe oder Geräteanzeige entkalkt und gereinigt. Die Wasserhärte betrug zirka 3,6 Millimol Gesamthärte (21º dH).

Handhabung: 25%

Drei Frauen und zwei Männer beurteilten unter anderem: die Gebrauchsanleitung, das Bedienen und Programmieren (Tassen aufstellen, Gerät mit Wasser und Kaffee füllen, Espresso zubereiten, Bedienelemente, Programmieren), Milch aufschäumen (Umschalten von Espresso auf Dampfen, Dampfrüssel bedienen, Heißwasser entnehmen, Entlüften) und das Reinigen und Entkalken (Gerät von Hand säubern, den Auffangbehälter im Geschirrspüler; Entkalkungsvorgang durchführen).

Umwelteigenschaften: 10%

Geräusch: Beim Espresso- und Milchschaumherstellen sowie beim Kaffeemahlen wurde die Schallleistung gemessen. Den Stromverbrauch ermittelten wir beim Zubereiten von einer und sechs Tassen Espresso, im Stand-by-Modus über acht Stunden und in ausgeschaltetem Zustand. Schadstoffe: Bestimmt wurden Blei, Kadmium und Kupfer mit der „Differentiellen Puls Stripping Voltametrie“ und Zink mit der „Differentiellen Puls Voltametrie“.

Sicherheit: 5%

In Anlehnung an VDE 0700 Teil 1 und Teil 15 (2003).

Dieser Artikel ist hilfreich. 1628 Nutzer finden das hilfreich.