Espressomaschinen Test

Heiß wie die Hölle, süß wie die Liebe, schwarz wie die Nacht: So mögen die Italiener ihren Kaffee. Sprichwörtlich. Getrunken wird der Espresso in einer der unzähligen Bars: Im Stehen, direkt an der Theke, wo man ein paar Worte wechselt und den Espresso wie einen Schnaps hinuntergießt. Wer sich hinsetzt, zahlt extra – mit Bedienungsgeld.

Die Deutschen lieben es dagegen gemütlich. Sie holen sich nicht nur den Espresso, sondern die ganze Maschine nach Haus. Die Firma Jura setzt neue Maßstäbe. Ihre vollautomatische Impressa F50 beeindruckt mit vorzüglichem Espresso. Der Preis: 900 Euro. test zeigt die besten Espressomaschinen für den Hausgebrauch.

Im Test: 17 Espressomaschinen. Davon 13 Vollautomaten mit Kaffeemühle, zwei Nespresso-Systeme für Kapseln, ein Siebträgergerät und ein Gerät für Kaffeepads. Alle Maschinen mit Dampfdüse zum Milchaufschäumen und für Heißwasser. Preise: 150 bis 1 150 Euro.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuelleren Test: Espressomaschinen

Dieser Artikel ist hilfreich. 1625 Nutzer finden das hilfreich.