Espresso: Bekömmlicher als Kaffee

Espressokaffee Test

Kein Flüssigkeitsräuber. Espresso kann wie andere koffeinhaltige Getränke harntreibend wirken. Ein Flüssigkeitsverlust wird jedoch innerhalb von 24 Stunden wieder ausgeglichen. Kaffee darf deshalb mitgerechnet werden, wenn es um die empfohlenen zwei Liter Flüssigkeit pro Tag geht. Mehr als fünf Tassen Kaffee können allerdings zu einer erhöhten Wasser- und Natriumausscheidung führen.

Bekömmlichkeit. Espresso ist be­kömmlicher als Kaffee. Die Bohnen werden länger geröstet als für Kaffee, dabei geht Säure verloren. Der besonderen Zuberei­tung – kurze Brühzeit unter hohem Druck – ist es zu verdanken, dass nur geringe Mengen Koffein und Bitterstoffe in der Tasse landen. Aroma und Geschmacksstoffe können sich dagegen voll entfalten.

Koffein. Espresso enthält belebendes Koffein: rund 50 bis 60 Milligramm pro Tasse. 60 bis 100 Milligramm stecken dagegen in einer Tasse Filterkaffee oder Instantkaffee. Robusta-Bohnen bergen zirka doppelt so viel Koffein wie Arabica.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2951 Nutzer finden das hilfreich.