Erziehungsrente Meldung

Geschieden, alleinerziehend – und dann stirbt auch noch der unterhaltspflichtige Expartner. In diesem Fall springt die gesetzliche Rentenversicherung ein. Sie zahlt eine Erziehungsrente.

Im Durchschnitt bekommen Empfängerinnen einer Erziehungsrente von derzeit 740 Euro monatlich. Das Geld wird so lange gezahlt, bis die Kinder volljährig sind. Wenn das Kind behindert ist, zahlt die Renten­ver­sicherung das Geld unabhängig von seinem Alter.

Eine Erziehungsrente können nur Alleinerziehende bekommen, die nach dem 30. Juni 1977 geschieden wurden. Sie müssen außerdem selbst mindestens fünf Jahre lang Rentenbeiträge gezahlt haben.

Eigenes Einkommen, das bei einer Alleinerziehenden mit einem Kind einen monatlichen Freibetrag von 870 Euro in den alten und 772 Euro in den neuen Ländern übersteigt, wird zu 40 Prozent auf die Rente angerechnet. Sind mehrere Kinder zu versorgen, liegen die Freibeträge für eigene Einnahmen allerdings erheblich höher.

Dieser Artikel ist hilfreich. 674 Nutzer finden das hilfreich.