Erzeugnisse aus China Meldung

Chinesische Erzeugnisse wie Honig, Kaninchenfleisch, Geflügel, Garnelen oder Shrimps dürfen nicht mehr aus China eingeführt werden. Das hat die Europäische Kommission vorläufig unbefristet beschlossen.

Grund dafür sind Mängel bei den Kontrollen. EU-Veterinäre hatten in Garnelen Rückstände des Breitbandantibiotikums Chloramphenicol gefunden, das in der EU seit Jahren für die Nahrungsmittelproduktion verboten ist. Chloramphenicol wird auch in anderen Ländern wie Thailand und Ecuador als Wachstumsförderer eingesetzt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 465 Nutzer finden das hilfreich.