Tipps

Zeitpunkt. Wenn Sie eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung brauchen, schließen Sie den Vertrag möglichst früh ab. Je jünger Sie sind, umso geringer ist der Beitrag. ­Außerdem ist Ihr Gesundheitszustand dann meistens noch gut.

Laufzeit. Wählen Sie eine so lange Laufzeit, dass Sie bis zum voraussichtlichen Ende Ihres Berufslebens geschützt sind.

Rentenhöhe. Setzen Sie die Rente nicht zu niedrig an. Denken Sie an möglicherweise wachsende Verpflichtungen, denen Sie auch bei Erwerbsunfähigkeit noch nachkommen müssten.

Umwandlung. Sind Sie noch in der Ausbildung, fragen Sie das ausgewählte Unternehmen, ob Sie Ihre Erwerbsunfähigkeitsversicherung nach Ausbildungsende ohne erneute Gesundheitsprüfung in eine Berufsunfähigkeitsversicherung umwandeln können.

Gesundheitsfragen. Wenn Sie einige Angebote eingeholt haben, wählen Sie dann möglichst ein Unternehmen aus, das die Gesundheitsfragen im Antrag auf fünf ­Jahre (Arzt) beziehungsweise zehn Jahre (Krankenhaus) begrenzt.

Sorgfalt. Füllen Sie alle Fragen im Antrag mit größter Sorgfalt aus. Sonst riskieren Sie, dass das Unternehmen genau dann vom Vertrag zurücktritt, wenn Sie erwerbsunfähig werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1896 Nutzer finden das hilfreich.