Personen mit einer Erwerbsminderungsrente können jetzt mehr Geld bekommen. Das Bundessozialgericht hat die Abschläge für rechtswidrig erklärt, die bei Rentenbezug vor dem 60. Lebensjahr gelten. Hintergrund: Seit 2001 werden Altersrenten vor dem 65. Geburtstag nur noch mit Abschlägen gezahlt. Um zu verhindern, dass Betroffene statt Altersrente eine ungekürzte Erwerbs­minderungsrente beantragen, wurden auch dort Abschläge eingeführt. Die greifen aber schon vor dem 60. Lebensjahr, obwohl ein Ausweichen so früh gar nicht möglich ist (Az. B 4 RA 22/05 R).

  • Tipp. Widerspruch gegen den Rentenbescheid einlegen oder – bei rechtskräftigen Bescheiden – eine Überprüfung beantragen. Musterbriefe stehen unter www.vdk.de, dort „Erwerbsminderungsrente“ in die Suchfunktion tippen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 607 Nutzer finden das hilfreich.