Erstickungsgefahr Meldung

Der Ikea-Kinderstuhl „Färgglad“ ist gefährlich für Kinder. Die kleinen Kunststofffüße können abfallen und von Kindern verschluckt werden. Es besteht Erstickungsgefahr. Ikea bittet alle Käufer, den Kinderstuhl im nächstgelegenen Ikea-Einrichtungshaus abzugeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Gefahr durch Kunststofffüße

Unfälle mit dem Kinderstuhl sind nach Auskunft von Ikea noch nicht bekannt. Die losen Kunststofffüße seien bei einer Routinekontrolle aufgefallen. Kleine Kinder könnten die roten Kunststoffstöpsel in den Mund nehmen und verschlucken. Es besteht Erstickungsgefahr.

Weltweit verkauft

Der Kinderstuhl „Färgglad“ wird seit Mai 2003 weltweit in allen Ikea-Einrichtungshäusern angeboten. In Deutschland wurden bisher etwa 16 000 Exemplare verkauft. Der Stuhl ist für Kinder über drei Jahre gedacht. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass auch jüngere Kinder den Stuhl benutzen oder damit spielen, tauscht Ikea das Möbel nun um. Die Kunden bekommen ihr Geld zurück.

Kostenlose Hotline

Für weitere Informationen hat Ikea eine kostenlose Hotline eingerichtet. Tel: 0 800 / 45 32 36 4. In Zukunft will Ikea das Design der Kunststofffüße ändern, damit sie sich nicht mehr von den Stuhlbeinen lösen können.

Ikea Deutschland wird 30

Für Ikea ist der Rückruf eine missliche Geburtstagspanne. Morgen, am 16. Oktober feiert Ikea in Deutschland seinen 30 Geburtstag. 1974 eröffnete Ikea sein erstes Einrichtungshaus in Eching bei München. Damals mit etwa 2 000 Produkten. Heute bietet Ikea in Deutschland mehr als 11 000 verschiedene Artikel an.

Dieser Artikel ist hilfreich. 430 Nutzer finden das hilfreich.