Erneuer­bare Energien Jetzt mehr Zuschuss

0
Erneuer­bare Energien - Jetzt mehr Zuschuss
Solar­anlage. Für den Einbau zahlt der Staat ab April stärker dazu. © Anbieter

Das Bundes­wirt­schafts­ministerium erhöht ab April die Zuschüsse für Solar­anlagen, Wärmepumpen und Pellet-Heizkessel. Zum Beispiel steigt die „Basis­förderung“ für Solarkollektoren zur Heizungs­unterstüt­zung von 1 500 auf 2 000 Euro. Tauscht der Haus­besitzer gleich­zeitig den Heizkessel aus, kann er zusätzlich einen „Kombinations­bonus“ von 500 Euro kassieren. Kommt die Solar­anlage aufs Dach eines gut gedämmtes Hauses, lockt oben­drein ein „Gebäudeeffizienzbonus“ von 1 000 Euro. Wer die Installateure nebenbei noch die alte Heizungs­anlage optimieren lässt, kann auch dafür Zuschüsse erhalten. Ebenfalls neu: Für kleine Solar­anlagen, die nur Trink­wasser und kein Heiz­wasser erwärmen, gibts nach mehr­jähriger Unter­brechung nun wieder Geld: 500 Euro als Basis­förderung. Detaillierte Infos zu den Förderprogrammen sind auf der Website des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zu finden.

0

Mehr zum Thema

  • Wärmepumpe, Pellets, Gas Welche Heizung sich für wen rechnet

    - Viele Heizungen belasten Umwelt und Klima. Der Staat fördert den Raus­schmiss alter Ölhei­zungen. Wir haben drei Heizungs­systeme verglichen und bieten Orientierung.

  • Erneuer­bare Energien Raus aus Öl und Gas

    - Klimawandel und Krieg fordern den Umstieg zu umwelt­freundlichen Technologien. Wie Anlegende mit aktiv gemanagten Fonds und ETF auf erneuer­bare Energien setzen.

  • Fördermittel Geld fürs Haus und die neue Heizung

    - Der Staat fördert die energetische Sanierung mit Krediten und Zuschüssen. Auch für Bau oder Hauskauf gibt es Fördermittel. Unser Rechner zeigt die aktuellen Konditionen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.