Ernährungs­konzepte West­lich, vegan oder mediterran?

0
Ernährungs­konzepte - West­lich, vegan oder mediterran?
Bunte, vegane Speisen. Sie reduzieren die Auswirkungen auf das Klima. © Getty Images

Essen und Trinken zu produzieren kostet Ressourcen – welche Ernährungs­weise ist am verträglichsten für Klima, Tier­wohl und Gesundheit?

Suche nach modernem Ernährungs­konzept

Wie schaffen wir es, uns gleich­zeitig gesund, umwelt- und tierfreundlich zu ernähren? Auf der Suche nach einer Antwort haben Forschende der Uni Bonn gängige Ernährungs­konzepte analysiert. Die Studie erschien im Fach­blatt Science of the Total Environment.

West­licher Ernährungs­stil mit viel Fleisch

Viel Fleisch, Butter, Fertiggerichte und Süßes – der west­liche Ernährungs­stil erhöht laut der Studie Gesund­heits­risiken wie Übergewicht, Herz-Kreis­lauf-Leiden oder Krebs.

Zudem leidet die Umwelt: Die Tierhaltung setze klima­schädliches CO2 und Methan sowie Fein­staub frei. Der Futter­anbau koste Acker­land. Gülle und Dünger belasteten Böden und Gewässer. Für die Fleisch­produktion würden viele Tiere getötet, oft fehle der Respekt für sie.

Nationale Empfehlungen setzen auf viel Voll­korn

Eine Ernährung nach den nationalen Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) steht für gesundes, ausgewogenes ­Essen mit viel Voll­korn­produkten und Gemüse. Sie toleriert etwas Fleisch und rät zu moderatem Konsum von Fisch. Unterm Strich sind die Auswirkungen aufs Klima laut Studie um rund ein ­Viertel geringer als bei einer typisch west­lichen Ernährung.

Tipp: Auch die „Planetary Health Diet“, eine Art Speiseplan für die ganze Welt, empfiehlt viel Grün und wenig Fleisch. Tipps, wie das im Alltag gelingen kann, gibt unser Report Klimafreundlich Essen.

Mediterrane Kost mit viel Gemüse und Fisch

Viel Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, Olivenöl, dreimal mehr Fisch als in der west­lichen Ernährung – die traditionell mediterrane Kost ist sehr gesund. Die Klima­folgen seien ähnlich wie beim DGE-Konzept, so die Bonner Forschenden. Ein zu hoher Fisch­konsum führe aber zum Tod von unnötig vielen Lebewesen und zur Überfischung.

Tipp: Im Test von Zucht- und Wildlachs finden Sie neben guten Produkten auch Tipps für den nach­haltigen Einkauf.

Veganer Speiseplan mit reiner Pflanzen­kost

Reine Pflanzen­kost bündelt die Anforderungen am besten, so das Fazit: Die Tier­wohl-Frage stelle sich nicht. Die Gesundheit könne profitieren. Klima­folgen seien um die Hälfte reduziert. Allerdings schlucke der Pflanzen­anbau viel Wasser. Wer sich vegan ernähre, müsse Nähr­stoffe wie B12 extra zuführen.
Tipp: In unseren Tests von Tofu, Veggie-Burger-Patties und Veggie-Nuggets finden Sie gute vegetarische und vegane Produkte sowie Informationen zu Fett-, Kalorien- und Eiweiß­gehalten. Im Test von Nahrungsergänzungsmittel für Vegetarier und Veganer erfahren Sie, welche Nähr­stoffe Sie bei fleisch­loser Kost extra zuführen sollten.

0

Mehr zum Thema

  • Klimafreundlich essen So genießen Sie nach­haltig

    - Wissenschaftlich belegt ist: Unser Essen trägt zum Klimawandel bei. Genießen geht aber auch klimafreundlich. Die Ernährungs­experten der Stiftung Warentest zeigen, wie.

  • Ergeb­nisse Umfrage Nach­haltig­keit Umwelt­folgen von Reisen werden unter­schätzt

    - Welche Lebens­bereiche haben die stärkste Wirkung auf die Umwelt? Unsere repräsentative Umfrage zeigt: Fachleute und Bevölkerung sind selten einer Meinung.

  • Vegetarisch grillen Mit diesen 9 Tipps gelingen perfekte Gemüse-Grill­spieße

    - Beim Grillen oft belächelt oder ganz weggelassen: Gemüse. Mit unseren 9 Tipps für perfekte Gemüsespieße kann Gemüse jedoch zum High­light Ihres Grill-Menüs werden.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.