Noch kann jeder, der sich dazu berufen fühlt, eine Ernährungsberatung anbieten. Das soll sich ändern. Als ersten Schritt haben sich die wissenschaftliche Fachgesellschaft und die Fachverbände auf konkrete Anforderungen geeinigt. Im Mittelpunkt steht, dass die Beratung in jedem Fall neutral arbeitet, also ohne Produktverkauf oder -empfehlung (siehe auch Schlankheitsberatung in Apotheken).

Dieser Artikel ist hilfreich. 117 Nutzer finden das hilfreich.