So sind wir vorgegangen

An der anonymen Onlineumfrage zu Erfahrungen beim Brillenkauf konnten Abonnenten des elektronischen Newsletters der Stiftung Warentest und Besucher von test.de vom 26. April bis 30. Mai 2011 teilnehmen.

Insgesamt haben 7 101 Brillen­träger den Fragebogen voll­ständig ausgefüllt, knapp zwei Drittel davon waren Männer. Nicht alle Fragen konnten von allen Teilnehmern beant­wortet werden. So konnten zum Beispiel nur die Teilnehmer, die nach dem Brillenkauf unzufrieden waren, berichten, wie ihre Reklamation verlief. Die Teilnehmer wurden gebeten, Angaben zu ihren Brillengläsern und –fassungen sowie zu den Kosten zu machen. Teilnehmer sollten zudem angeben, ob sie ihre letzte Brille bei einer Augen­optiker-Filiale, einem Einzel­betrieb oder einem Online-Anbieter gekauft haben. Es folgten Fragen zur Unterstüt­zung durch den Optiker beim Brillenkauf, zu den Gründen für die Wahl der Gläser und der Fassung, zur Zufriedenheit mit der Brille und zu den Erfahrungen beim Reklamieren.

Hinweis: Alle Prozent-Angaben sind gerundet. Die Umfrage-Ergeb­nisse zeigen Trends auf und sind nicht repräsentativ.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1803 Nutzer finden das hilfreich.