Tipps

Erste Hilfe. Schalten Sie bei Funktionsstörungen des Handys zunächst einmal Ihr Mobiltelefon aus und wieder ein. Bei Bedarf nehmen Sie Akku und Sim-Karte (meist hinter dem Akku) her­aus und legen Sie beides wieder ein. Wenn möglich legen Sie auch die Sim-Karte eines anderen Anbieters ein und probieren Sie diese aus. Damit können Sie Fehler der Karte ausschließen.

Hersteller-Hotline. Falls diese „Erste Hilfe“ ohne Erfolg bleibt, sollten Sie die Hersteller-Hotline anrufen. Grenzen Sie das Problem vorher möglichst weit ein: Liegt ein Softwarefehler vor oder eher ein defektes Bauteil wie zum Beispiel Tastatur? Wann tritt der Fehler auf? Befindet sich Ihr Handy noch innerhalb der Garantiezeit?

Händlershop. Wichtigste Anlaufadresse. Bei Handys ab Kaufdatum 2003 muss der Händler zwei Jahre Gewährleistung erbringen, unabhängig von der Garantie. Bei früherem Kaufdatum haben Sie meist nur 6 Monate Gewährleistung.

Softwareupdate. Wird oft von Hotlines empfohlen, ist aber nur bei tatsächlichen Softwarefehlern erfolgreich. Grenzen Sie den Fehler deshalb genau ein und fragen Sie hartnäckig nach.

Ersatzhandy. Nur acht Prozent der Kunden erhielten für die Dauer der Reparatur ein Ersatzhandy. Es gibt keinen rechtlichen Anspruch darauf. Fragen Sie trotzdem danach.

Dieser Artikel ist hilfreich. 858 Nutzer finden das hilfreich.