Im Tunnel. So sind Erdbeeren geschützt vor Frost und früher reif.

Endlich wieder Erdbeer­zeit! Schon jetzt reifen die ersten Früchte aus deutschem Anbau. Das Zauber­wort heißt Folientunnel. Er sorgt für frühere Ernte und höhere Erträge.

Geschützter Anbau nimmt zu

Kaum eine Ernte­saison wird so ungeduldig erwartet wie die der Erdbeeren. Auch dieses Jahr startet sie laut Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeer­anbauer (VSSE) bereits Ende April – mit Beeren aus dem Tunnel: Die roten Früchte wachsen zunehmend unter Folie. Von 2010 bis 2020 hat sich die Anbaufläche unter hohen begehbaren Schutz­abdeckungen wie Folientunneln versiebenfacht. Jede fünfte deutsche Erdbeere kam 2020 aus dem geschützten Anbau.

Vorteile durch Folientunnel

Im „über­dachten“ Anbau ist der Ertrag mitunter doppelt so hoch wie im Frei­land. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts wurden 2020 pro Hektar 19,3 Tonnen geschützt angebaute Erdbeeren geerntet, im Frei­land waren es 10,7 Tonnen. Für den VSSE hat der Anbau im Hoch­tunnel viele Vorteile: Schutz der Früchte vor Frost und Hagel, weniger Pilz­krankheiten und damit weniger Pestizid­einsatz. Die Erntehelfer können im Trockenen und meist auch bequemer pflü­cken, da die Früchte oft auf Erddämmen wachsen. Und: Wird die heimische Saison verlängert, sinken die Importe von Erdbeeren.

Auch Bio reift unter Folie

Folientunnel werden nicht beheizt, aber es wird Plastik verwendet. Ihr Einsatz wird im Ökoland­bau diskutiert, ist aber erlaubt. Aus Sicht der Praxis über­wiegen die Vorteile. Das Thünen-Institut für Ökologischen Landbau beur­teilt Folientunnel nicht grund­sätzlich negativ. Nachteile seien aber, dass das verwendete Plastik in der Regel aus biologisch nicht abbaubaren Stoffen wie Poly­ethylen bestehe und nicht nach­haltig produziert sei – und dass etwa Vögel weniger Futter finden.

Mehr Selbst­pflü­cker durch Corona

Durch die Corona-Krise war laut VSSE im letzten Jahr gerade bei jungen Familien das Selbst­pflü­cken auf dem Feld beliebt. Die regionale Produktion würde zudem wieder mehr geschätzt. Die Pandemie machte der Branche durch höhere Kosten etwa für Schutz­maßnahmen zu schaffen. Das Thema Corona wird die Erdbeer­anbauer auch in diesem Jahr beschäftigen.

Tipp: Schlemmen Sie! Erdbeeren sind nicht nur lecker, sondern auch reich an Vitamin C: Schon 100 Gramm – etwa fünf bis sechs Stück – decken den Tages­bedarf eines Erwachsenen zur Hälfte. In der Hoch­saison im Juni und Juli dürften die Preise etwas sinken. Die Früchte kommen dann meist vom freien Feld.

Dieser Artikel ist hilfreich. 20 Nutzer finden das hilfreich.