Tipps

Jogurt richtig lagern, portio­nieren und genießen.

  • Lagern: Jogurt gehört in den Kühlschrank. Nach dem Einkauf sollte er gleich nach Hause transportiert werden, am besten in der Kühltasche.
  • Haltbarkeit: Gekaufter Jogurt hält sich drei bis vier Wochen. Auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums ist er noch einige Tage länger genießbar. Allerdings sollte man darauf achten, dass er einwandfrei riecht und aussieht.
  • Hygienisch: Wenn der Jogurt nicht aufgebraucht wird, sollte zum Portio­nieren ein sauberer Löffel verwendet werden. Also den Löffel nicht anlecken und wieder ins Glas tauchen, damit die Keime aus dem Mund nicht in den Jogurt gelangen.
  • Babys: Babys bis zu einem Jahr sollten noch keine Milchprodukte essen. Im Unterschied zu Muttermilch enthält Trinkmilch mehr Eiweiß, zu viel belastet die Nieren der Kleinen. Reichlich Eiweiß könnte auch ein Risiko für spätere Gewichtsprobleme sein.
  • Günstig: Milchsäurebakterien können bei Durchfall oder Darmentzündungen helfen. Auch Nebenwirkun­gen von Antibiotika (Durchfälle) kann Jogurt lindern.
  • Verträglich: Menschen mit leichter Laktose-Unverträglichkeit kann Jogurt besser bekommen als Milch. Milchsäurebakterien haben den unverträglichen Milchzucker (Laktose) teilweise zu Milchsäure umgewandelt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2110 Nutzer finden das hilfreich.