Bescheide über Erbschaft- und Schenkungsteuer muss das Finanzamt seit 6. Dezember 2001 mit dem Vermerk „vorläufig“ erteilen. Erben von Kapitalvermögen sollten darauf achten, dass das auch geschieht und notfalls Einspruch einlegen. Hintergrund ist die unterschiedliche Bewertung von Grund- und Kapitalvermögen. Wertpapiere werden zum vollen Marktwert versteuert, Immobilien meist nur mit 50 bis 60 Prozent ihres Verkehrswerts. Ob das rechtens ist, wird demnächst das Bundesverfassungsgericht entscheiden (Az. 1 BvL 10/02).

Dieser Artikel ist hilfreich. 59 Nutzer finden das hilfreich.