Es gibt kein Pardon. Erfahren Kreditinstitute vom Tod eines Kunden, müssen sie dem für die Erbschaft zuständigen Finanzamt dessen Vermögensverhältnisse melden. Auch wenn rechtlich unselbstständige Niederlassungen im Ausland die Konten- und Wertpapiergeschäfte für den verstorbenen Kunden abgewickelt haben, sind die in Deutschland ansässigen Zentralen zur Auskunft verpflichtet. Das Bundesfinanzministerium in Berlin macht für sie keine Ausnahme (BMF-Schreiben, IV C 7 ­ S 3844 ­ 6/01).

Dieser Artikel ist hilfreich. 94 Nutzer finden das hilfreich.