Zum Beispiel Hubert Ellmann

Weil er selber kinder­los war, hat Hubert Ellmann sein Erbe einem Kinder­hilfs­werk vermacht. Auf diese Weise verhilft er Waisen­kindern in Latein­amerika zu einer guten Bildung.

Lehrer aus Leidenschaft

Hubert Ellmanns Erbe unterstützt die Bildung von Waisen­kindern in Latein­amerika.

Hubert Ellmann war Lehrer aus Leidenschaft. Jahr­zehnte­lang ermutigte er junge Menschen, sich durch Bildung einen Platz in der Gesell­schaft zu erarbeiten. Speziell unterstützte er das Kinderhilfswerk nph Deutschland. Da er weder Frau noch Kinder hatte, beschloss er, nph Deutsch­land im Testament zu bedenken. Sein Bruder, der ebenfalls Erbe ist, unterstützt das: „Ich freue mich, dass Hubert auch nach seinem Tod vielen Kindern hilft.“ Das Erbe von Hubert Ellmann ermöglicht Waisen­kindern in Latein­amerika, eine Universität zu besuchen. Der 22-jährige Roilan aus Nicaragua kann dank Ellmann Pädagogik studieren. Sein Traum: Lehrer werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 24 Nutzer finden das hilfreich.