Oft ist es günstiger, ein großes Vermögen bereits peu à peu zu verschenken, als später zu vererben. Unsere Tabelle zeigt, wie viel Sie alle zehn Jahre verschenken dürfen, ohne dass der Fiskus Steuern kassieren kann. Werden die persönlichen Freibeträge überschritten, müssen die Begünstigten Steuern zahlen – allerdings nur für den Betrag, der über der jeweiligen Freibetragsgrenze liegt.

Einen Steuerbescheid erhalten die Nachkommen zurzeit meist nur vorläufig, da der Bundesfinanzhof die aktuellen Bewertungsregeln für nicht verfassungsgemäß hält (Az. II R 61/99). So wird im Unterschied zu Wertpapieren von Immobilien oder Betriebsvermögen bisher nur ein Bruchteil des Werts berechnet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 703 Nutzer finden das hilfreich.