Erste Hilfe: Was tun bei einem Anfall?

Einen Epilepsieanfall kann man nicht aufhalten. Doch ruhiges und überlegtes Handeln kann vor allem bei einem großen Anfall die Gefahren für den Betroffenen verringern:

• Dem Epileptiker beim Hinlegen auf ein Sofa, Bett oder den Boden helfen und ihn nach Möglichkeit in die stabile Seitenlage drehen.

• Weiche Unterlage unter den Kopf legen.

• Kleidung lockern, vor allem am Hals.

• Aus Gefahrenzonen - wie zum Beispiel Straße, Geländer, Treppenabsatz, Herd, Wasser - wegziehen oder -führen.

• Scharfkantige Gegenstände, Möbel, Werkzeug entfernen, Brille abnehmen.

• Bewegungen und Verkrampfungen nicht unterdrücken, nichts zwischen die Zähne schieben.

• Bei dem Kranken bleiben, bis er wieder bei Bewusstsein ist und sich orientieren kann.

Einen Arzt benachrichtigen: wenn sich mehrere Anfälle in kurzer Zeit wiederholen, wenn ein Anfall länger als zehn Minuten dauert, bei Verletzungen, Knochenbrüchen, wenn unklar ist, ob es sich um einen Schlaganfall handeln könnte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2236 Nutzer finden das hilfreich.