Entzündungen der Nasennebenhöhlen: Nicht verschleppen

Nasennebenhöhlen: Der Airbag im Kopf

Es gibt vier wesentliche Nebenhöhlenbereiche:

- Die Stirnhöhlen sitzen direkt über der Nase, etwa in Stirnmitte oberhalb der Augenbrauen.

- Die Siebbeinzellen, ein Labyrinth aus kleinen Luftkammern, liegen zwischen der Nase und den inneren Augenwinkeln: Bakterien bedrohen den Sehnerv.

- Die Kieferhöhlen sind der größte lufthaltige Raum im Gesichtsschädel. Sie reichen vom Oberkiefer bis an die Augenhöhle, grenzen beidseitig an die Nasenhaupthöhle und sind über Zugänge (Öffnungen = Ostien) mit dem Nasengang verbunden ­ das Tor für den Abfluss.

Das Höhlensystem ist dazu da, den sonst schweren Schädelknochen leichter zu machen, wie ein Airbag Stöße aufzufangen, die das Gehirn schädigen könnten. Außerdem befeuchten und erwärmen die Schleimhäute in der Nasenhöhle und in den Nebenhöhlen die eingeatmete Luft ­ jeden Tag durchschnittlich etwa 10.000 bis 20.000 Liter.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1726 Nutzer finden das hilfreich.