Entfernungspauschale Meldung

Berufspendler haben die ersten Klagen gegen die Kürzung der Pendlerpauschale eingereicht, noch bevor die Gesetzesänderung Anfang des Jahres in Kraft trat. Die Steuerzahler hatten die Änderung schon zu spüren bekommen, als das Finanzamt ihnen für den Weg zur Arbeit einen geringeren Freibetrag für Werbungskosten auf der Steuerkarte eintrug. Die ersten 20 Kilometer Arbeitsweg zählen nicht mehr.

Mit Unterstützung des Bundes der Steuerzahler klagt zum Beispiel ein Pendler, der täglich 75 Kilometer zur Arbeit fährt (Finanzgericht Mecklenburg-Vorpommern, Az. 1 K 497/06). Zudem unterstützen mehrere Lohnsteuervereine Verfahren vor den Finanzgerichten Baden-Württemberg (Az. 13 K 283/06, Az. 14 K 237/06) und Niedersachsen (Az. 2 K 448/06).

Tipp: Gegen einen niedrigeren Freibetrag auf der Steuerkarte können Sie sich derzeit nur wehren, wenn Sie selbst vor Gericht ziehen. Sie können aber auch abwarten, bis ein Musterverfahren beim Bundesfinanzhof anhängig ist. Dann legen Sie im kommenden Jahr Einspruch gegen Ihren Steuerbescheid ein und klinken sich in das Verfahren ein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 211 Nutzer finden das hilfreich.