Entbindung Meldung

Wird das Baby im Krankenhaus ­geboren, erhält die Mutter meistens mehr Geld von der Kasse.

Bringt eine Frau ihr Baby in einem Geburtshaus zur Welt, hat sie keinen Anspruch darauf, dass die Krankenkasse alle Kosten dafür trägt. Das Bundessozialgericht hat erneut zu Ungunsten einer Mutter geurteilt, die von ihrer Kasse, der DAK, rund 500 Euro für eine Entbindung in einem Geburtshaus erstattet haben wollte (Az. B 1 KR 34/04 R).

Die Kasse muss nur 153 Euro zahlen. So viel gibt es für die reine Hebammenleistung. Die restlichen Kosten für Unterkunft, Verpflegung und allgemeine Betreuung der werdenden Mutter müssen Kassen nur dann tragen, wenn die Frau ihr Kind in einem Krankenhaus bekommt.

Das oberste Sozialgericht ist der Meinung, dass die Betreuung der Frau in einer allein durch Hebammen geleiteten Einrichtung nicht gleichwertig mit einem Krankenhaus sei.

Tipp: Fragen Sie vor der Entbindung bei Ihrer Kasse an. Manche ­Kassen übernehmen Kosten für die Entbindung in Geburtshäusern, mit denen sie Verträge haben. Alles rund ums Thema Nachwuchs und Krankenkasse lesen Sie in Finanztest 7/06.

Dieser Artikel ist hilfreich. 202 Nutzer finden das hilfreich.