Energydrinks Meldung

Energydrinks sollen munter machen. Außer Jugendlichen schwört mancher Autofahrer auf das angebliche Kraftgebräu, das außer Koffein oft noch Traubenzucker (Dextrose) enthält. Laut einer Studie der Universität Würzburg hebt der süße Zusatz aber die anregende Koffeinwirkung wieder auf. Traubenzucker wirke nur als Energieblitz, sein Abbau im Körper mache müde. Haushaltszucker neutralisiert die anregende Wirkung von Kaffee dagegen nicht. Der enthält ohnehin doppelt so viel Koffein wie ein Energydrink. Wer lange Auto fährt, kann beim Kaffee bleiben, sollte aber viel Wasser trinken und Pausen machen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 529 Nutzer finden das hilfreich.