Energiesparlampen von Lidl Schnelltest

Energiesparlampen von Lidl. Preis:2,99 Euro bis 3,99 Euro.

Energiesparlampen von Lidl. Preis:2,99 Euro bis 3,99 Euro.

Nach Plus und Aldi wirbt auch Lidl mit günstigen Energiesparlampen. Das Thema ist aktuell. Denn seit dem 1. September verschwinden herkömmliche Glühlampen nach und nach vom Markt. Gut also, wenn die Preise sinken, die Qualität aber stimmt. test.de prüft nach.

[Update 14.09.2009] Zusätzliche Testergebnisse: Sie informieren über die Zeit, die die getesteten Energiesparlampen benötigen, um nach dem Einschalten 80 Prozent ihrer Leuchtkraft zu erreichen. Das Auge kann 80 Prozent Helligkeit kaum noch von der endgültig erreichten Helligkeit unterscheiden. Die Philips Energiesparlampe aus dem Lidl-Sortiment funktioniert mit Vorheizung. Daher startet sie mit etwa einer Sekunde Verzögerung nach dem Einschalten. Sie benötigen nur eine halbe Minute, um 80 Prozent der vollen Helligkeit zu erreichten. Das ist gut. Die beiden Edi-Light Lampen schneiden deutlich schlechter ab. Zwar reagieren sie deutlich schneller, wenn sie angeschaltet werden. Grund: Sie haben keine Vorheizung. Voraussichtlich sind sie deshalb aber weniger schaltfest. Allerdings benötigen sie extrem viel Zeit, um 80 Prozent ihrer Leuchtkraft zu erreichen, nämlich fast drei beziehungsweise über fünf Minuten. Hier noch die konkreten Zahlen für die einzelnen Energiesparlampen.

  • Philips Energiesparlampe in Stabform. Startzeit: in befriedigenden 1,2 Sekunden, 80 Prozent der vollen Helligkeit in guten 29 Sekunden.
  • Edi-Light in Kerzenform. Startzeit: sofort (sehr gut), 80 Prozent der vollen Helligkeit in mangelhaften 169 Sekunden.
  • Edi-Light in Glühlampenform. Startzeit: in sehr guten 0,5 Sekunden, 80 Prozent der vollen Helligkeit in mangelhaften 308 Sekunden.

Austausch rechnet sich nach einem Jahr

Bisher empfanden viele Kunden Energiesparlampen beim Kauf als zu teuer. Dabei hat sich bereits im test 3/2008 gezeigt, dass sich mit dem Einsatz von Energiesparlampen im Verlauf von 10 000 Brennstunden, sprich 10 Jahren bis zu 177 Euro an Stromkosten sparen lässt - je nach Qualität der eingesetzten Modells. Die höheren Kosten für den Einkauf einer Energiesparlampe amortisieren sich bereits nach einem Jahr. Um so erfreulicher, wenn Discounter günstige Lampen anbieten, die volle Leistung bringen. Der Schnelltest zeigt, ob das auch bei den von Lidl angebotenen Modellen der Fall ist.

Die Testkriterien

Unter den Bedingungen eines Schnelltests konnten die Prüfer folgende Funktionen testen: die Energieeffizienz beziehungsweise Helligkeit pro Watt, die Farbtemperatur (warmweißes oder kaltblaues Licht) und den Farbwiedergabeindex, der die Lichtqualität wiedergibt. Alle Ergebnisse beziehen sich auf den Anfangslichtstrom, den die Energiesparlampe nach 100 Stunden Dauerbetrieb abgibt. Die Messung ist eine Momentaufnahme. Im Laufe der Jahre verlieren Energiesparlampen an Leuchtkraft. Dennoch sind sie allemal langlebiger als Glühlampen. In Schnelltests ist es übrigens nicht möglich ein test-Qualitätsurteil zu vergeben. Grund: wichtige Testkriterien fehlen aufgrund der Kürze der Zeit. In diesem Test: unter anderem Lebens-/Brenndauer und Schaltfestigkeit.

Die Auswahl

Die Schnelltester haben bei Lidl zwei Energiesparlampen aus dem Aktionsangebot und ein Modell aus dem Sortiment ausgewählt: eine 9 Watt Energiesparlampe von Edi-Light in Kerzenform für 2,99 Euro, eine 11 Watt Energiesparlampe von Edi-Light in Glühlampenform für ebenfalls 2,99 Euro und aus dem Sortiment die 11 Watt Philips Energiesparlampe in kompakter Stabform für 3,99 Euro.

Philips Energiesparlampe in kompakter Stabform

Nach Angaben von Philips liegt die Leistungsaufnahme der Energiesparlampe bei 11 Watt. Tatsächlich liegt sie etwas niedriger. In diesem Fall eher positiv: Denn die erreichte Helligkeit geht sogar über den auf der Verpackung deklarierten Wert von 600 Lumen hinaus. Das sollte beim Anfangslichtstrom allerdings auch der Fall sein, da Energiesparlampen im Lauf der Jahre an Leuchtkraft verlieren. Die Lebensdauer soll 6 Jahre betragen. Fazit der Tester: Das Modell verdient die Energiekennzeichnung A. In der Farbwiedergabe liegt sie dagegen nur im Mittelfeld. Damit entspricht sie dem Gros der Energiesparlampen aus test 3/2008. Die Philips-Energiesparlampe leuchtet warmweiß und lässt sich theoretisch überall im Wohnraum einsetzen. Problem: Philips geizt bei der Deklaration auf der Verpackung mit seinen Informationen: Wichtige Details fehlen, etwa zu Schaltfestigkeit oder Vorheizung.

Edi-Light Energiesparlampe in Kerzenform

Die 9 Watt-Edi-Light-Energiesparlampe schneidet insgesamt etwas schlechter ab. Bei einem von drei Prüfmodellen war die Leistungsaufnahme und die Helligkeit wesentlich geringer als vom Hersteller angegeben: 7,4 statt 9 Watt sowie 307 statt 410 Lumen. Dennoch ist ihre Energiebilanz immer noch günstiger als bei einer herkömmlichen Glühlampe - vor allem wenn sie bis zu 10 000 Brennstunden durchhält, wie Edi-Light angibt. Ihre Energiesparlampe trägt die Energiekennzeichnung A zurecht. Die Farbwiedergabe ist - wie bei den meisten Energiesparlampen - befriedigend. Sie leuchtet warmweiß, was dem Licht einer herkömmlichen Glühlampe entspricht. Allerdings fehlen auch bei diesem Modell nähere Angaben zur Schaltfestigkeit und technischen Ausstattung. Fazit: Die 9-Watt-Edi-Light-Energiesparlampe eignet sich für Wohnräume. Extreme, wie häufiges An- und Ausschalten sollten Besitzer vermeiden.

Edi-Light Energiesparlampe in Glühlampenform

Die 11-Watt-Edi-Light Energiesparlampe schneidet insgesamt besser ab als ihr Schwestermodell in Kerzenform. Laut Hersteller brennt sie etwa 10 000 Stunden und verbreitet warmweißes Licht. Die Energieklasse A ist korrekt deklariert. Zwar liegt ihre Leistungsaufnahme unter 11 Watt, dennoch leuchtet sie heller als auf der Verpackung angegeben: Bis zu 632 Lumen erreichte ein Prüfmuster statt der deklarierten 540 Lumen. Die Farbwiedergabe ist befriedigend. Die Edi-Light-Energiesparlampe leuchtet ebenfalls warmweiß und lässt sich in Wohnräumen einsetzen. Da auch bei dieser Energiesparlampe wichtige Angaben des Herstellers fehlen, sollte sie vor allem in Wohnräumen eingesetzt werden, in denen sie längere Zeit am Stück brennt.

Weitere Infos

Sie möchten noch mehr über Energiesparlampen lesen? Weitere ausführliche Informationen rund ums Thema finden Sie in der Meldung Aus für die Glühlampe und in der Zusammenfassung vom Experten-Chat Energiesparlampen vom 1. September.

Dieser Artikel ist hilfreich. 181 Nutzer finden das hilfreich.