Tipps

  • Testen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihnen Licht und Design von Energiesparlampen gefallen, können Sie sie ausprobieren. Einige Verbraucherzentralen und Energieversorger verleihen kostenlos Koffer mit einer Auswahl an Lampen.
  • Lichtfarbe. Wählen Sie für Wohnräume eine warmweiße Lichtfarbe (2.700 oder 3.000 Kelvin). Je niedriger die Kelvinzahl, desto wärmer erscheint das Licht.
  • Leuchtkraft. Sparlampen büßen im Lauf der Zeit ihre Leuchtkraft stärker ein als Glühlampen. Für Orte, an denen es hell sein soll, nehmen Sie deshalb lieber einen etwas höheren Wattwert.
  • Energielabel. Schauen Sie auf das Energieeffizienzlabel. Es muss auf jeder Packung aufgedruckt sein und zeigt, wie sparsam die Lampe wirklich ist. A ist am besten, G am schlechtesten.
  • Fassung. Achten Sie auf die richtige Fassung. E27 ist die gängigste, E14 die kleinere Version. Werfen Sie einen Blick in Ihre Leuchten.
  • Entsorgung. Energiesparlampen enthalten Quecksilber, sie gehören daher in den Sondermüll. Fragen Sie im Rathaus nach Annahmestellen. Gute Händler nehmen die Lampen zurück.

Dieser Artikel ist hilfreich. 396 Nutzer finden das hilfreich.