Waschmaschine, Geschirrspüler, Kühl- und Gefriergerät sind zwar keine Anschaffung fürs Leben, aber doch für viele Jahre. Energieverschwendung kann da ganz schön ins Geld gehen. Umso wichtiger, beim Neukauf auf besonders sparsame Geräte zu achten. Manchmal sind die Betriebskosten während der zehnjährigen durch­schnit­tli­chen Lebensdauer deutlich höher als der Anschaffungspreis. Nicht so in der A-Klasse, wie die Liste der zehn sparsamsten Stand- und inte­grierfähigen Geschirrspüler zeigt. Außerdem ist bei vielen C-Gerä­ten auch die Reinigungs- und Trocknungswirkung deutlich schlech­ter.

test.de bietet mehr: Der neue Produktfinder Geschirrspüler bietet neben den Ergeb­nissen dieses Tests auch Informationen, Kommentare und Testresultate zu rund 109 Geschirr­spülern sowie die jüngsten Testbe­richte aus der Zeit­schrift test zum Download als PDF.

Sparen lässt sich auch durch bewusstes Handeln:

Platz voll ausnutzen. Gerät erst anstellen, wenn es wirklich voll beladen ist. Aber: Alle Teile müssen vom Wasser gut umspült werden können, damit sie richtig sauber werden.

Wasser sparen. Speisereste nicht unter fließendem Wasser abspülen. Lieber mit einem Papiertuch in den Biomüll befördern.

Spar- oder Kurzprogramm. Das ist genau das Richtige für leicht Verschmutztes wie Gläser und Kaffeegeschirr.

Dieser Artikel ist hilfreich. 224 Nutzer finden das hilfreich.