Ab Januar 2006 müssen Hausbesitzer für ihre Immobilie einen Pass besitzen, der über den Energieverbrauch des Gebäudes aufklärt. Der Energiepass soll die energetische Qualität des Gebäudes beurteilen und dem Hausbesitzer Sanierungsempfehlungen geben. Das schreibt eine EU-Richtlinie vor, die die Bundesregierung bis zum Jahreswechsel ­umsetzen muss. Bislang ist der Nachweis des Energiebedarfs ­eines Gebäudes nur bei Neubauten Pflicht.

Wie die Energiepässe konkret aussehen sollen, ist noch unklar. Strittig ist vor allem, ob die Energieausweise auf Grundlage eines theoretisch berechneten Bedarfs erstellt ­werden sollen oder auf ­Basis praktisch gemessener Verbrauchswerte. Es ist auch noch nicht entschieden, wer berechtigt sein wird, die Ausweise auszustellen.

Hauseigentümer können sich aber jetzt schon einen „dena-Energiepass“ ausstellen lassen, der auch 2006 gültig bleibt. Informationen dazu gibt es bei der Deutschen Energie Agentur (dena), Tel. 0 8000/73 67 34 und unter www.gebaeudeenergiepass.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 277 Nutzer finden das hilfreich.