Unser Rat

Modernisierung. Sie müssen nicht alles auf einmal machen. Lassen Sie sich von einem Energieberater zeigen, wie Sie in mehreren Schritten sanieren können. Erste Tipps geben die Verbraucherzentralen, für eine umfangreiche „Vor-Ort-Beratung“ gibt es von der Bafa einen Zuschuss (siehe Finanztest 3/2009).

Hauskauf. Lassen Sie sich immer den Energieausweis zeigen. Der ­Eigentümer muss diesen auf Anfrage zugänglich machen. Bedenken Sie, dass der angegebene Verbrauch von der früheren Nutzung der Wohnung abhängt. Nehmen Sie einen Sachverständigen oder Energieberater mit, der zukünftige Sanierungskosten ­einschätzen kann.

Wohnungskauf. Das Gleiche gilt beim Wohnungskauf. Fragen Sie ­außerdem nach vorhandenen Rücklagen für Instandhaltungen und danach, welche Maßnahmen in Kürze anstehen. Schauen Sie sich den Zustand von Dach und Keller, Fenstern und der Heizungsanlage genau an.

KfW-Förderung. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) passt ihre Förderregeln für Altbausanierungen an. Zum 1. Juli fällt die Stufe „KfW-Effizienzhaus 130“ weg. Wer den ­Antrag vorher stellt, kann die „alten“ Regeln noch nutzen. Kredite gibt es ab 1,4 Prozent Zinsen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1345 Nutzer finden das hilfreich.