Energieberatung Meldung

Vor einer umfassenden Sanierung ist eine unabhängige Energieberatung sehr wichtig. Etwa ein Drittel des Berater­honorars gibt es als Zuschuss vom Staat.

Eigentümer älterer Häuser erhalten seit Ende September wieder einen Zuschuss für eine unabhängige Energiesparberatung. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hatte die Förderung im Juli vorübergehend gestoppt, weil die Mittel nach einer Flut von Förderanträgen nicht mehr reichten.

Die Förderung sollte ursprünglich Ende des Jahres auslaufen. Jetzt wurde sie bis Ende 2009 verlängert. Der Zuschuss beträgt für Ein- und Zweifamilienhäuser aber nur noch 175 Euro (vorher 300 Euro) bei einem Beraterhonorar von etwa 500 bis 600 Euro. Für Mehrfamilienhäuser zahlt das Bafa einen Zuschuss von 250 Euro (vorher 300 bis 420 Euro). Voraussetzung ist, dass die Baugenehmigung vor 1984 (in den neuen Bundesländern vor 1989) erteilt worden ist.

Die Energieberater erstellen einen Bericht über den energetischen Zustand des Gebäudes und machen Vorschläge, welche Maßnahmen zur Energieeinsparung sinnvoll und wirtschaftlich sind. Sie stellen auch den Antrag für den Zuschuss beim Bafa.

Eine Liste zugelassener Berater für jedes Postleitzahlengebiet gibt es unter www.bafa.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 320 Nutzer finden das hilfreich.