Eigentümer älterer Häuser bekommen jetzt mehr Zuschuss für eine Energieberatung durch einen zugelassenen Experten. Der Förderbetrag, den das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) auszahlt, steigt für Ein- und Zweifamilienhäuser mit Bauantrag vor 1995 auf 300 Euro (bisher 175 Euro). Für Mehrfamilienhäuser gibt es 360 Euro (bisher 250 Euro).

Dazu kommt ein Bonus von 50 Euro, wenn das Gutachten des Energieberaters Hinweise zur Stromeinsparung enthält. Zusammen mit dem Strombonus zahlt das Bafa maximal die Hälfte des Beraterhonorars. Es beträgt für Ein- und Zweifamilienhäuser etwa 600 bis 700 Euro.

Für eine thermografische Untersuchung, mit der die Wärmestrahlung der Gebäudeteile gemessen wird, legt das Bafa noch einmal 100 Euro Zuschuss drauf. Auch ein einzelnes Thermografiegutachten wird jetzt mit bis zu 150 Euro gefördert.

Tipp: Eine Liste zugelassener Berater und weitere Informationen gibt es unter www.bafa.de. Die Berater stellen auch den Förderantrag.

Dieser Artikel ist hilfreich. 471 Nutzer finden das hilfreich.