Nur noch bis 1. Oktober können Eigen­tümer von vor 1965 fertig gestellten Häusern zwischen dem preiswerten Verbrauchsausweis und dem teureren Bedarfsausweis wählen. Danach muss der Energieausweis für Altbauten mit weniger als fünf Wohnungen ein Bedarfsausweis sein. Doch Vorsicht vor Verbrauchsausweisen, die im Internet als Schnäppchen angeboten werden. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hat 29 solcher Ausweise gekauft und ausgewertet: 12 waren schon formell mangelhaft, 18 enthielten fachliche Fehler in der Berechnung der Werte.

Tipp: Informieren Sie sich im Internet unter www.vz-nrw.de, Suchwort Energieausweis. Dort finden Sie eine Checkliste mit den 14 Pflichtangaben zum Energieausweis. Besitzen Sie bereits einen unvollständigen Energieausweis, können Sie kostenlose Nachbesserung verlangen und nach einer zweiwöchigen Nachfrist vom Vertrag zurücktreten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 434 Nutzer finden das hilfreich.