Ende für FlexPension DWS löst Fonds auf

0

Der Anbieter DWS stellt seine Garan­tiefonds-Serie Flexpension ein, deren Fonds viele Sparer als Garan­tiebaustein in fonds­gebundenen Renten­versicherungen haben. Die Gesell­schaft löst die Fonds auf, weil sie „ihren eigentlichen Zweck, nämlich durch eine positive Wert­entwick­lung der Alters­vorsorge der Anteils­inhaber zum Erfolg zu verhelfen“, nicht mehr erfüllen könnten. Das Prinzip der Garan­tiefonds war, den Beitrags­erhalt durch sichere Anleihen hoher Bonität zu garan­tieren und einen Teil des Geldes rendite­stärker anzu­legen. Durch die negativen Zinsen sei das Konzept nicht mehr möglich, da alles Geld nun in den sicheren Teil fließen müsse. Versicherer bieten andere Fonds an. Wer nicht handelt, wird umge­schichtet.

Tipp: Jetzt ist eine gute Gelegenheit zu prüfen, ob Ihre Fonds zu Ihren Vorstel­lungen passen. Sie können die Fonds jeder­zeit ändern. Wenn möglich, kombinieren Sie je nach Risikoneigung güns­tige Aktien- und Renten-Indexfonds (ETF).

0

Mehr zum Thema

  • Vergleich Renten­versicherung mit Fonds 3 von 33 fonds­gebundenen Renten­versicherungen sind gut

    - Ohne Aufwand mit Fonds fürs Alter sparen? Das geht mit fonds­gebundenen Renten­versicherungen mit ETF. Sie bieten wenig Sicherheit, dafür aber gute Rendite­chancen.

  • Fonds­gebundene Renten­versicherung Policen mit Fonds in der Rente

    - Mit wenigen inno­vativen Produkten können Spare­rinnen und Sparer in der Renten­phase weiter in Fonds investieren. Die Konzepte der meisten über­zeugen jedoch nicht.

  • Rentenfonds im Minus Lohnt sich der Verkauf jetzt noch?

    - Die Zinsen sind gestiegen, Rentenfonds Euro mit Staats- und Unter­nehmens­anleihen liegen im Minus. Lesen Sie hier, ob Sie Ihre Rentenfonds jetzt noch verkaufen sollen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.