So viel zahlen verheiratete Kinder für Eltern

Die Unter­halts­pflicht eines Kindes ergibt sich aus seinem Netto­einkommen. Ausgaben etwa für die Alters­vorsorge werden abge­zogen, Einnahmen werden hinzugerechnet, zum Beispiel Einnahmen aus einer vermieteten Wohnung.
Lesebei­spiel: Ein Sohn hat 2 000 Euro anrechen­bares Netto­einkommen, seine Frau 1 500 Euro. Der Sohn zahlt für seine Mutter im Pfle­geheim monatlich 195 Euro.

Einkommen Kind
(Euro)

Einkommen Ehepartner/Schwiegerkind
(Euro)

0

500

1 000

1 500

2 000

2 500

3 000

3 500

4 000

0

0

0

0

0

0

0

0

0

0

500

0

0

0

0

0

11

49

77

99

1 000

0

0

0

0

22

97

154

198

233

1 500

0

0

0

33

146

231

297

350

393

2 000

0

0

44

195

308

396

466

524

572

2 500

0

55

244

385

495

583

655

715

766

3 000

66

292

462

594

700

786

858

919

971

3 500

341

539

693

816

917

1 001

1 072

1 133

1 186

4 000

616

792

933

1 048

1 144

1 225

1 295

1 355

1 408

    Quelle: Jörn Hauß, Fach­anwalt für Familien­recht, Duisburg, auf Basis der Recht­sprechung des Bundes­gerichts­hofs