Professionelle Helfer im Test Mehr Eltern­geld mit Beratung

0
Professionelle Helfer im Test - Mehr Eltern­geld mit Beratung
Auf dem Weg zum Eltern­geldberater: Keine schlechte Idee für werdende Eltern. © Getty Images / kupicoo

Das Eltern­geld ist kompliziert. Wer früh Eltern­geldberatung in Anspruch nimmt, kann Tausende Euro mehr rausholen. Im Test über­zeugen vor allem kommerzielle Anbieter.

Professionelle Helfer im Test Mehr Eltern­geld mit Beratung

Viele Seiten Formulare in zum Teil sehr kleiner Punkt­schrift. Darin Fach­begriffe, die ohne Studium des ergänzenden Informations­materials nicht zu verstehen sind: Basis­eltern­geld, Eltern­geld Plus, Part­nermonate, Part­nerschafts­bonus, Bemessungs­zeitraum. Das erwartet Eltern, wenn sie einen Antrag auf Eltern­geld stellen. Kein Wunder, dass frisch­gebackene Mütter und Väter sich professionelle Hilfe wünschen. Wer „Eltern­geldberatung“ in die Such­maschine eingibt, wird schnell fündig. Aber was taugen solche Dienst­leister? Finanztest hat vier kommerzielle und vier gemeinnützige Anbieter in insgesamt 40 Beratungen untersucht. Ergebnis: Vor allem die auf Eltern­geld spezialisierten kommerziellen Berater erkennen typische Eltern­geld-Fall­stricke – und bringen ihren Kunden so unter Umständen Tausende Euro mehr Eltern­geld ein. Wir zeigen, wo man im Vorfeld der Antrags­stellung aufpassen muss – und woran es in der Beratung manchmal hapert.

Professionelle Helfer im Test Mehr Eltern­geld mit Beratung

Warum sich der Eltern­geldberatungs-Test für Sie lohnt

  • Test­ergeb­nisse. Die Stiftung Warentest hat 8 Eltern­geldberatungs­stellen unter die Lupe genommen und insgesamt 40 Gespräche geführt. Die Beratungs­leistung haben wir benotet. Die Noten reichten von 1,6 (gut) bis 3,2 (befriedigend).
  • Die beste Eltern­geldberatung für Sie. Sie erfahren, wo Eltern kostenfrei zum Thema Eltern­geld beraten werden und wo die Eltern­geldberatung am besten klappt.
  • Tipps und Tricks. Wir verraten, wie Sie ganz legal Ihr Eltern­geld optimieren können.
  • Heft­artikel als PDF. Nach dem Frei­schalten erhalten Sie den Heft­artikel aus Finanztest 1/2023 zum Download.

Acht Eltern­geldberatungs­stellen im Test

Im Test waren die vier gemeinnützigen Beratungs­stellen von Arbeiter­wohl­fahrt (AWO), Caritas, Diakonie und Pro familia. Diese Institutionen haben ein recht großes Netz von Beratungs­stellen verteilt über die Bundes­republik und bieten neben der meist kostenlosen Eltern­geldberatung auch noch Hilfe­stellung zu anderen Themen an. Außerdem haben wir Beratungs­gespräche bei den vier kommerziellen Eltern­geldberatungs­stellen Einfach Eltern­geld, Eltern­geldexperten, Eltern­geld.net und Eltern­gelden in Anspruch genommen. Der Test zeigt, dass diese Spezialisten im Detail oft besser Bescheid wissen – und so ist auch der Testsieger ein kommerzielles Beratungs­unternehmen.

Was kostet eine Eltern­geldberatung?

Vor allem bei den gemeinnützigen Anbietern ist die Eltern­geldberatung oft kostenfrei. Insgesamt bewegten sich der Preis für eine Beratung (ohne Antrags­service) zwischen 0 und 129 Euro. Eltern können auch bei den Eltern­geldbehörden direkt Fragen stellen. Diese behördliche Beratung ist ebenfalls kostenfrei.

Tipp: Wer sich das Thema Eltern­geld selbst erschließen will, findet in unserem Special So klappt der Elterngeldantrag Hilfe und kann dort auch Fragen posten. Vertiefte Infos bieten unsere Artikel Elterngeld: Anspruch, Dauer, Höhe, Berechnung und So beantragen Sie Elternzeit.

Professionelle Helfer im Test Mehr Eltern­geld mit Beratung

0

Mehr zum Thema

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.