Elterngeld 2009: Das soll sich ändern

Ab 2009 soll es Erleichterungen beim Elterngeld geben, der Bundestag muss aber noch zustimmen.

Antrag. Der Antrag darf ohne Angabe von Gründen einmal geändert werden. Eine vollständige Neuaufteilung der Bezugsmonate ist möglich.

Väter. Sie sollen künftig grundsätzlich zwei Monate nehmen. Die können weiter individuell verteilt werden. Bisher konnten Väter auch für einen Monat Elterngeld beantragen.

Einkommen. Steuern und Abgaben sollen pauschal in die Berechnung einfließen, was die Wartezeiten verkürzt. Bei Selbstständigen wird die Gewinnermittlung vereinfacht.

Freibeträge. Wegen der Pauschal­berechnung sollen sich Freibeträge auf der Lohnsteuerkarte künftig nicht mehr aufs Elterngeld auswirken.

Großeltern. Sind die Eltern minderjährig und in Ausbildung, können die Großeltern sich für die Betreuung der Enkel von der Arbeit freistellen lassen. Das geht auch, wenn die Eltern volljährig sind und höchstens noch zwei Jahre bis zum Abschluss brauchen. Mutter und Vater dürfen dann keine Elternzeit beantragen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1459 Nutzer finden das hilfreich.