Eltern­geld Meldung

Vorteil für Paare: Mehr Eltern­geld und passend Steuer zahlen mit Steuerklasse IV plus Faktor.

Viele verheiratete Mütter lassen sich Eltern­geld entgehen, weil sie nicht früh in eine bessere Steuerklasse gewechselt sind. Hier lesen Sie, wie man das Eltern­geld deutlich erhöhen kann und was dafür zu tun ist.

Lukratives Verfahren kaum bekannt

Viele verheiratete Mütter verlieren Eltern­geld, weil sie vor der Geburt ihres Kindes nicht die güns­tigste Steuerklasse hatten. Dabei gibt es seit 2010 das Faktorverfahren, nach dem jeder Partner mit Steuerklasse IV plus Faktor passend Lohn­steuer zahlt. Das ist „jedoch kaum bekannt“, kritisiert Lisa Paus, Sprecherin der Bundes­tags­fraktion der Grünen. Mit IV plus Faktor erhält eine Frau, die bisher die V hat, mehr Netto­gehalt und damit mehr Eltern­geld. Denn die Höhe des Geldes hängt vom Verdienst vor der Geburt des Kindes ab. Eine Angestellte, die vorher mehr als 1 240 Euro Netto­einkommen im Monat hatte, erhält davon 65 Prozent als Eltern­geld.

Viele hundert Euro im Monat mehr

Ein Beispiel: Lena und Tobias Lahn erwarten Ende Dezember ihr Kind. Lenas Brutto­lohn beträgt monatlich 2 500 Euro, Tobias hat 6 000 Euro. Behält Lena wie bisher die V und Tobias die III, bekommt Lena später rund 807 Euro Eltern­geld. Wechseln beide in IV plus Faktor, steigt das Eltern­geld auf rund 1 020 Euro. Noch besser stehen die Eltern da, wenn Lena recht­zeitig – die III nimmt und Tobias die V. Dann beträgt das Eltergeld etwa 1 167 Euro.

Tipp: Alles wichtige rund ums Eltern­geld lesen Sie im kostenlosen Special Ein Riesenplus beim Eltern auf test.de.

Wo Eltern den Wechsel beantragen

Die neuen Steuerklassen müssen einige Zeit vor der ersten Eltern­geld-Zahlung gelten und spätestens im siebten Monat vor Beginn des Mutter­schutzes beim Finanz­amt beantragt sein. Unser Paar muss bis Ende April 2016 handeln. Tobias muss dann zwar jeden Monat viel mehr Lohn­steuer und Soli zahlen als zuvor, doch die zu viel gezahlte Steuer holen sich beide über die Steuererklärung 2016 zurück. Den Wechsel beantragen sie beim Finanz­amt mit dem „Antrag auf Lohn­steuer-Ermäßigung 2016“. Sie finden Ihn unter www.formulare-bfinv.de.

Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden

Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen test.de-Newsletter bestellen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.