Krankenversicherung: Kinder oft kostenfrei versichert

Wie Mütter, Väter und ihr Kind während des Bezugs von Elterngeld krankenversichert sind, hängt davon ab, ob sie und ihr Partner in einer gesetzlichen Krankenkasse oder privat versichert sind.

Privatversicherte. Privat krankenversicherte Frauen und Männer müssen weiter Beitrag zahlen, wenn sie Elterngeld beziehen. Ist ihr Partner in einer gesetzlichen Kasse, kann das Kind über ihn beitragsfrei versichert werden (Familienversicherung).

Freiwillig gesetzlich Versicherte. Mütter und Väter, die freiwillig in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, müssen während des Elterngeldbezugs wenigstens den Mindestbeitrag zahlen. Das Kind ist jedoch kostenfrei familienversichert. Ist eine freiwillig versicherte Mutter mit einem Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung verheiratet, kann sie und ihr Kind über den Mann kostenfrei familienversichert werden.

Pflichtmitglieder. Arbeitnehmer, die in der gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert sind, müssen während der Elterngeldzeit keine Beiträge zahlen. Das Kind ist kostenfrei familienversichert.

Ausnahme. Die beitragsfreie Familienversicherung von Kindern entfällt bei Verheirateten, wenn ein Partner privat krankenversichert ist, er mehr als sein Ehegatte verdient und das monatliche Einkommen mehr als 4 162,50 Euro brutto beträgt (Grenze für das Jahr 2010).Die Eltern können ihr Kind dann gegen Beitrag freiwillig in der gesetzlichen Krankenversicherung oder privat versichern.

Dieser Artikel ist hilfreich. 706 Nutzer finden das hilfreich.