Eltern­geld Meldung

Eltern von Zwillingen bekommen doppeltes Eltern­geld. Das Bundes­sozialge­richt gab einer Mutter recht, die zwölf Monate Eltern­geld für ihre Tochter und weitere zwei für den Sohn beantragt hatte. Der Vater der Zwillings­kinder hatte es umge­kehrt gemacht. Dem Paar steht für jedes Kind Eltern­geld und der monatliche Zuschlag von 300 Euro für Mehr­lings­geburten zu (Az. B 10 EG 3/12 R und B 10 EG 8/12 R). Das Amt hatte nur 14 Monate für beide Kinder und beide Eltern zusammen bewil­ligt, insgesamt also nur einmal 14 Monate bezahlt.

Zwillings­eltern, die beide zuhause geblieben sind, können nun rück­wirkend Eltern­geld­anträge stellen. Das doppelte Eltern­geld gibt es aber nur, wenn beide berufs­tätig sind. Das Eltern­geld beträgt 65 Prozent des Netto­einkommens, maximal 1 800 Euro pro Monat. Die für Eltern­geld in Bayern zuständige Behörde schätzt die Mehr­kosten nach dem Urteil auf bis zu 20 000 Euro pro Fall.

Dieser Artikel ist hilfreich. 21 Nutzer finden das hilfreich.