test-Kommentar

Der Ellipsentrainer von Perfectum, der zurzeit bei Lidl für 199 Euro in den Regalen steht, kostet viel weniger als ein Profi-Gerät. Es ist aber auch nicht mit diesen zu vergleichen. Zunächst fallen Sicherheitsmängel wie Quetschstellen auf: Kinder können sich an ihren Fingern schwer verletzen. Weitere Schwachstelle: Größere Menschen kriegen beim Treten Probleme, weil die Schrittlänge mit 31 Zentimeter ziemlich kurz ist. Außerdem: Breitschultrige müssen eine unangenehme Haltung der Arme einnehmen, wenn sie die unbeweglichen Griffe benutzen wollen. Und nur an diesen sind Pulsabnehmer installiert. Erfreulich ist, dass das Gerät während der Testzeit leise und ruckfrei lief. Fazit: Wer gelegentlich etwas zu Hause gegen den Winterspeck tun will, nicht allzu groß ist und garantieren kann, dass keine Kinder während des Trainings in der Nähe sind, kann das Lidl-Angebot kaufen. Wer einen Ellipsentrainer als echte Alternative zum Laufen im Freien braucht, sollte sich ein Profi-Gerät zulegen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 498 Nutzer finden das hilfreich.